Whisky-Vorstellung: Tomatin 2006, Spirit of Caledonia, 60,6%vol.

Tomatin 2008 (Spirit of Caledonia)
Tomatin 2008 (Spirit of Caledonia)

Die Speyside-Brennerei Tomatin gehört zu den schottischen Whisky-Destillerien mit dem größten Ausstoß. Etwa fünf Millionen Liter reinen Alkohols können im Jahr produziert werden. Dabei wird nicht nur Single Malt Whisky hergestellt, auch die firmeneigenen Blend-Marken The Talisman und The Antiquary gehören zum Tomatin-Portfolio. Daneben findet hin und wieder auch ein Fass der Brennerei seinen Weg zu einem unabhängigen Abfüller. So auch der Tomatin 2006, der von Mr. Whisky Michael Reckhard für sein Label Spirit of Caledonia abgefüllt wurde.

Genau acht Jahre durfte der Single Malt vom 1.12.2006 bis zum 1.12.2014 in einem Sherry Butt reifen, bevor er mit natürlicher Färbung, unfiltriert und in Fassstärke mit 60,6%vol. auf Flaschen gezogen wurde.

In einem kräftigen Bernsteinton schimmert der Single Malt im Glas und verströmt beim ersten Riechen ein Aroma, das mich spontan an schokoladenüberzogene Rosinen erinnert. Dann ist auch der Alkohol mit seinen gut 60% präsent. Mit einer leichten Schärfe zieht er in die Nase. Trotzdem bleibt die fruchtige Süße im Geruch deutlich im Vordergrund. Nach einer Weile mischen sich Getreide- und süße Malznoten dazu, mit viel Sauerstoff ist auch eine leichte Prise Anis im Hintergrund auszumachen.

Mit einem kräftigen Antritt füllt der Tomatin 2006 den Mundraum und hinterlässt auf der Zunge und den Wangen ein scharfes Prickeln, das mich an Chilipulver erinnert. Die Schärfe harmoniert wunderbar mit den feinen Sherryanklängen, dem nussigen Eichenaroma und der dunklen Schokolade, die ich ausmachen kann. Eine interessante Geschmackskomposition, in der sich auch die kraftvolle Jugend des Whiskys zeigt. Rumrosinen und süße Pflaumen mischen sich mit verkohltem Eichenholz und machen für einen Augenblick einer erneuten Assoziation von Anis Platz, die aber schnell wieder in den Hintergrund tritt.

Der mittellange Abgang ist wärmend, mit süßen Pflaumen und würziger Eiche. Eine gelungene Kombination aus Fruchtmus und Holznoten bleibt auf den Wangen zurück, in der sich mit der Zeit sogar eine Prise Zimt zeigt.

Der Tomatin 2006 von Spirit of Caledonia bietet ein interessantes Geschmackserlebnis. Freunde süß-fruchtiger Whiskys, bei denen die Sherryaromen nicht zu übermächtig sind, kommen bei diesem Single Malt ganz auf ihre Kosten. Allerdings sollte man dabei auch keinen milden oder weichen Whisky erwarten. Der Tomatin 2006 zeigt seine kraftvolle Jugend, die dem Gesamteindruck des Whiskys aber gut zu Gesicht steht. Nur schade, dass dieser Whisky, der für einen Preis von 69 Euro zu bekommen war, inzwischen ausverkauft ist. Bleibt zu hoffen, dass Michael Reckhard weiterhin Whiskys dieser Qualität anbietet und sich dabei auch der ein oder andere würdige Nachfolger für den Tomatin 2006 findet.

Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.