Whisky-Vorstellung: The Westfalian – Christmas Edition 2016, Distillery Bottling, 52,5% Vol.

The Westfalian – Christmas Edition 2016

Ein gutes Glas Whisky gehört einfach zur Vorweihnachszeit. Wenn die Tage kürzer werden, es draußen vor dem Fenster schneit und das Feuer im Kamin prasselt, ist das ein perfektes Ensemble für einen weihnachtlichen Tropfen. Im Dezember 2016, also ziemlich genau vor einem Jahr, füllte der Paderborner Unternehmer Thomas Ewers einen eigenen deutschen Weihnachtswhisky ab. “The Westfalian – Christmas Edition 2016″ wurde 2012 destiliert und reifte anschließend für gut drei Jahre in einem frischen Portweinfass. Der westfälische Single Malt Whisky wurde mit 52,5% Vol., mit natürlicher Färbung und nicht kühlfiltriert abgefüllt.Bereits beim Schwenken des Glases zeigt das Portweinfass seinen Einfluss. In kräftigen Kupfertönen funkelt und leuchtet der Single Malt und zieht vereinzelte schlanke Legs an der Glaswand.

Das Aroma ist zunächst süß und zugleich würzig. Anklänge von Beerenwein, fruchtig-süßem Kompott, Honig und Gewürzkuchen prägen den ersten Eindruck. Dahinter entdecke ich buttriges Shortbread, Pfefferkuchen und geriebene Orangenschalen. Die Gewürznoten nehmen sich allmählich etwas zurück. Ich fühle mich nun an Crème brûlée erinnert und für einen Augenblick sogar an buttriges Popcorn. Die Orangenaromen werden mit der Zeit intensiver und ganz dezent im Hintergrund nehme ich eine feine schwefelige Note war wie von einem abgebrannten Streichholz. Ein interessantes und vielschichtiges Aroma.

Der weiche und cremige Antritt ist im ersten Moment von süßen Beeren, saftigen Orangen und einer Spur Malz geprägt. Dahinter belegt sofort eine ordentliche Prise schwarzer Pfeffer Zunge und Gaumen. Der Geschmack von zerlaufener Butter, Walnüssen und Milchschokolade breitet sich im Mund aus. Gerösteter Kaffee und Anklänge von herb-süßen Orangenschalen runden den Geschmackseindruck ab.

Der Abgang ist wärmend und relativ lang. Röstaromen und Anklänge von Mandeln, Haselnüssen und Butter verbinden sich dabei noch einmal mit fruchtigem Beerenkompott.

Für meinen Geschmack passt der “The Westfalian – Christmas Edition 2016” wirklich gut in die schönste Zeit des Jahres. Das Portweinfass zeigt seinen Einfluss, ohne den Whisky zu dominieren. Er bleibt ausgewogen und für einen recht jungen Whisky auch sehr facettenreich. Da es sich um eine limitierte Einzelfassabfüllung handelte, die nur regional vertrieben wurde, ist der Whisky inzwischen schon eine Rarität hat. Wer trotzdem die Gelegenheit hat, ein Glas davon zu probieren oder sogar im Besitz einer Flasche ist, kann sich mit diesem Single Malt wunderbar auf das Weihnachtsfest einstimmen.

Patrick

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.