Whisky-Vorstellung: Arran 2000/2017, The Whisky Chamber, 52,4% Vol.

Arran 2000 (The Whisky Chamber)

Die Arran Distillery auf der gleichnamigen schottischen Insel gehört zu den jüngeren Whiskybrennereien des Landes. Erst 1995 floss das erste Destillat aus den Brennblasen. Offiziell eröffnet wurde die Brennerei zwei Jahre später durch Queen Elizabeth II. Neben den zahlreichen Originalabfüllungen gehören Whiskys der Arran Distillery immer wieder zum Portfolio unabhängiger Abfüller. Der hier vorgestellte Single Malt wurde von Thomas Ide, der mit seinem Unternehmen The Whisky Chamber seit 2006 als independent bottler tätig ist, auf den Markt gebracht. Destilliert wurde der Whisky am 15. Dezember 2000. Anschließend reifte er für 17 Jahre in einem ehemaligen Pedro Ximénez Sherryfass, bevor er am 19. Dezember 2017 abgefüllt wurde. Wie für die Abfüllungen von The Whisky Chamber üblich, wurde der Arran nicht kühlgefiltert und mit natürlicher Färbung auf 0,5 Literflaschen gezogen.

Im Glas funkelt der Single Malt in kräftigem Rotgold und zeichnet sehr dichte und äußerst ölige Legs auf der Glaswand.

Ein intensives Aroma von süßem Pedro Ximénez Sherry steigt in die Nase. Rosinen und Kaffee sind für mich im ersten Moment prägend. Der Alkohol macht sich kühlend und mit einer dezenten Prise Pfeffer bemerkbar. Im Hintergrund verbinden sich frische, helle Fruchtnoten von Limettensaft mit kandiertem Ingwer und Waldmeister. Wieder steigt der Duft von Rosinen auf, diesmal in Kombination mit Karamell und süßlichem Pfeifentabak.

Der Arran fließt cremig über die Zunge und breitet sich mit einem pfeffrigen Prickeln im Mundraum aus, bevor sich eine betörende Süße Raum verschafft. Sherry und Rumtopf sind meine ersten Geschmacksassoziationen. Dahinter mache ich Ingwer, kandierte Nüsse, Rosinen und Karamellsoße aus. Würzige Anklänge von frisch gesägtem Mahagoniholz verbinden sich mit Röstaromen von Kaffee und runden so den angenehm sherrylastigen Geschmack ab.

Der mittellange, leicht wärmende Abgang ist von süßen, schokoladenüberzogenen Rosinen und Röstaromen geprägt, die mich an geröstete Haselnüsse und Milchkaffee erinnern.

Wer sich für Whiskys mit einem ausgeprägten Sherryeinschlag begeistern kann, findet in dem Arran von The Whisky Chamber genau das Richtige. Der beinahe klebrig süße Pedro Ximénez Sherry prägt diesen Inselwhisky. Für mich passt der Whisky dadurch besonders gut in die kältere Jahreszeit, vielleicht ja sogar als Digestif nach einem schönen Weihnachtsdinner. Im Fachhandel ist der auf 269 Flaschen limitierte Single Malt für 75 Euro / 0,5l erhältlich.

Patrick

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.