Whisky-Vorstellung: Blair Athol 1997/2018, Gordon & MacPhail, 54,4% Vol.

Blair Athol 1997/2018 (Gordon & MacPhail – Connoisseurs Choice)

Die in Pitlochry gelegene Blair Athol Distillery ist vor allem im Herbst einen Besuch wert. Denn dann funkeln die Weinranken an dem historischen Brennereigelände in leuchtenden Rottönen und hüllen die graue Steinfassade in eine feurige Blätterdecke. Single Malt Liebhabern dürfte die Brennerei vor allem durch ihre Abfüllung in der Flora & Fauna-Serie des Eigentümerkonzerns Diageo bekannt sein. Der größte Produktionsanteil fließt allerdings in den Bell`s Blend ein. Umso schöner ist es, dass sich hin und wieder unabhängige Abfüllungen aus der Blair Athol Distillery finden. So auch der hier vorgestellte Single Malt, der von Gordon & MacPhail als Einzelfasswhisky abgefüllt wurde. Destilliert wurde er 1997 und reifte anschließend für zwanzig Jahre in einem Refill American Hogshead. 2018 wurde der Single Malt für die Connoisseurs Choice Serie von Gordon & MacPhail in Fassstärke abgefüllt. Dabei wurde auch auf künstliche Färbung und Kühlfiltration verzichtet.

Farbe: Strohgolden glänzt der Single Malt aus der Blair Athol Distillery im Glas. Er zieht dabei sehr langsam fließende und schlanke Legs.

Aroma: Vom ersten Augenblick an zeigt der Blair Athol von Gordon & MacPhail seine fruchtige Seite, obwohl auch eine Prise Pfefferschärfe und kühlender Alkohol in die Nase steigen. Ich fühle mich an kandierte Äpfel erinnert, gefolgt von Zitronat und Gewürznelken. Sehr harmonisch und rund verbinden sich Pfirsiche, getrocknete Aprikosen und frische Bananen mit einer zarten Vanillesüße. Immer wieder schieben sich dabei frisch gemahlener Pfeffer und würzigen Nelkenaromen in den Vordergrund.

Geschmack: Auch der Geschmack ist fruchtig und süß, auch wenn der Single Malt zu Beginn durch einen sehr kräftigen und pfeffrigen Antritt gleich Präsenz zeigt. Wieder fühle ich mich an kandierte Äpfel und frische Bananen erinnert. Dahinter mache ich Anklänge von Aprikosen, Vanille und Schokolade aus, bevor sich trockene Eichenholznoten am Gaumen festsetzen, die mich mit der Zeit an geröstete Haselnüsse erinnern.

Abgang: Der Abgang dieses 20jährigen Whiskys ist lang und wärmend. Eindrücke von cremiger Milchschokolade, Pfeffer, Eichenwürze und einem süßen Fruchtcocktail bleiben dabei spürbar.

Fazit: An kalten Tagen kann dieser Single Malt so richtig einheizen. Er ist süß, fruchtig und gleichzeitig kraftvoll und präsent. Mit ein paar Tropfen Wasser wird der Whisky milder, ohne dabei seinen individuellen Charakter zu verlieren. Fruchtige Süße und pfeffrige Würze bleiben nach wie vor prägend. Mir persönlich gefällt er aber unverdünnt besser.

Bezugsmöglichkeit und Preis: Der auf 255 Flaschen limitierte Blair Athol 1997/2018 ist im Fachhandel für rund 145 Euro erhältlich. Für meine Vorstellung erhielt ich von Kirsch Import ein Sample des Whiskys.

Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.