Whisky-Vorstellung: Elch-Whisky “Torfduett”

Draußen wird es kühler und die Bäume werfen ihre Blätter ab. Was gibt es da Schöneres, als es sich drinnen mit einem feinen Glas Whisky gemütlich zu machen? Bei mir stehen zu dieser Jahreszeit oft sherrytönige Whiskys hoch im Kurs – oder rauchige Single Malts, die das Knistern des Kaminfeuers gleich noch einmal ein gutes Stück heimeliger machen. Gut, auf den Sherryeinschlag muss ich bei meiner heutigen Verkostung verzichten, aber Torfrauch darf ich erwarten. Denn auf das charakteristische Torfraucharoma legt Brennmeister Georg Kugler bei seinen Elch-Whiskys besonderen Wert. Mit großer Leidenschaft und Akribie feilt er an seinem Elch-Rauchprofil – ein Hauch von Isaly in der Fränkischen Schweiz.

Mit dem „Torfduett“ hat die Brennerei aus Gräfenberg kürzlich ihre zweite und dauerhaft verfügbare Standardabfüllung neben dem „Torf vom Dorf“ (mittlerweile in der 6. Auflage erhältlich) vorgestellt. Reifen durfte der rauchige Single Malt Whisky zu 90% in ehemaligen Bourbonfässern und zu 10% in Fässern aus Akazienholz. Abgefüllt wurde er ohne Kühlfiltrierung, mit natürlicher Färbung und mit 50,6%Vol. – ganz nach dem Motto der Brennerei: „Alles unter fünfzig Prozent ist eine Schorle“.

Farbe: Im Glas funkelt der Whisky in sattem Strohgold und zieht ölige Schlieren an der Glaswand.

Aroma: Sofort steigt kalter Rauch in die Nase und lässt Bilder von einem verglimmenden Lagerfeuer aufkommen. Dazu gesellen sich helle fruchtige Anklänge, die mich zunächst an Bananen, mit der Zeit dann immer mehr an reife, eingeweckte Birnen erinnern. Eine feine Würze macht sich im Hintergrund bemerkbar, die mich an Gewürznelken und Kräuterbonbons erinnert. Anklänge von Malz und Butterscotch verbinden sich mit einer kräftigen Prise Vanille und runden das facettenreiche Aroma ab.

Geschmack: Mit einem kräftigen Antritt und einer Prise Chili breitet sich der Whisky im Mundraum aus. Ein Geschmack von kaltem Rauch und Birnenkompott prägen den ersten Eindruck des Single Malts. Allmählich kommen deutliche Anklänge von dunkler Schokolade durch. Der Raucheindruck tritt in den Hintergrund und ich fühle mich an Birne Helene erinnert, bevor sich der Geschmack von Malz- und Kräuterbonbons bemerkbar macht.

Abgang: Das Finish ist lang und wärmend, mit dunkler Schokolade, geröstetem Holz und einem Hauch fruchtiger Süße.

Fazit: Mit dem „Torfduett“ hat die fränkische Elch-Whiskybrennerei eine passende Ergänzung zum „Torf vom Dorf“ (der zu einem guten Teil auch in Sherryfässern reift) aufgelegt. Das Zusammenspiel aus Bourbon- und Akazienfässern prägt einen kräftigen, fruchtig süßen und mild würzigen Single Malt Whisky. Ein toller Whisky für gemütliche Herbstabende vor dem Kamin oder als Digestif nach einem leckeren (Festtags-)Essen. Dabei sollte man dem “Torfduett” auf jeden Fall etwas Zeit im Glas lassen.

Bezugsmöglichkeit und Preis: Der Elch-Whisky “Torfduett” ist für 59 Euro im Onlineshop der Brennerei erhältlich.

Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.