Besichtigung: Ayrer`s Whiskydestillerie (Hausbrauerei Altstadthof Nürnberg)

Der ehemalige Ayrer-Patrizierhof ist heute die Heimat des Nürnberger Whiskies.
Der ehemalige Ayrer-Patrizierhof ist heute die Heimat des Nürnberger Whiskies.

Wer durch die Nürnberger Altstadt schlendert und sich seinen Weg zur Kaiserburg über die Bergstraße sucht, kommt an einem alten Patrizierhof vorbei. Von außen fügt er sich eher unscheinbar ins Straßenbild, mit dicken Sandsteinmauern und einem Durchgang in den Innenhof. Früher lebte auf dem Anwesen das Nürnberger Patriziergeschlecht Ayrer. Ein Name, der seit kurzem wieder große Bedeutung erlangt hat – und das weit über die Nürnberger Stadtmauern hinaus. Denn Ayrer`s heißt der Single Malt Whisky, der heute am ehemaligen Familiensitz des gleichnamigen Patriziergeschlechts gebrannt wird und der im Herbst 2015 zum besten deutschen Whisky gekürt wurde. „Besichtigung: Ayrer`s Whiskydestillerie (Hausbrauerei Altstadthof Nürnberg)“ weiterlesen

Die Magie des Fasses

Das richtige Fass hat einen beinahe magischen Einfluss auf einen guten Whisky. Foto: (c) Firma W. Eder
Das richtige Fass hat einen beinahe magischen Einfluss auf guten Whisky.
Foto: (c) Firma W. Eder

Ein gutes Fass macht bis zu achtzig Prozent eines Whiskies aus, da sind sich Experten einig. Es prägt sein Aroma, sein Aussehen, seinen Geschmack und seinen Abgang. Für Whiskyliebhaber hat Holz also eine ganz besondere Bedeutung. Es haucht dem Rohdestillat sein Leben ein und macht es durch den mehrjährigen Reifeprozess erst zum uisge beatha, zum „Wasser des Lebens”.

Im Fass bauen sich nicht nur die metallischen, scharfen und unangenehmen Stoffe des Newmake ab, gleichzeitig reichert sich der Spirit auch mit Geschmacksstoffen aus dem Eichenfass an. Erst durch einen Austausch der Aromen von Destillat und Holz entsteht mit den Jahren der vollendete Whisky. Eine Spirituose, die in ihrer Aromen- und Geschmacksvielfalt einzigartig ist. „Die Magie des Fasses“ weiterlesen

Besichtigung der Brennerei Hammerschmiede

DSC_0929
Die Brennerei Hammerschmiede liegt in Zorge im Südharz

Ein Kurzurlaub in Zorge (Harz) machte es möglich, bei der Whisky-Destillerie Hammerschmiede vorbeizuschauen. Die Kartenbestellung für eine Besichtigungstour durch die Anlagen des Spirituosen- und Whisky-Herstellers konnte man bequem vorab vom Sofa aus erledigen.
Somit war alles bereitet für einen interessanten Samstagnachmittag in einer der ältesten Whisky-Destillerien Deutschlands. „Besichtigung der Brennerei Hammerschmiede“ weiterlesen

Whisky-Vorstellung: Linkwood 14 Hidden Gem, Weinturm Spirits & More, 59,2%vol.

Linkwood 14 Hidden Gem (Weinturm Spirits & More)
Linkwood 14 Hidden Gem (Weinturm Spirits & More)

Versteckte Juwelen verspricht der österrichische Wein- und Spirituosenhändler Weinturm Spirits & More aus Linz mit seiner Whiskylinie “Hidden Gem”. Seit 2012 werden unter diesem Label ausgewählte Einzelfässer abgefüllt, im Herbst 2013 waren das drei in Weinfässern nachgereifte Single Malts aus der schottischen Speyside. Darunter auch der hier vorgestellte 14-jährige Linkwood, der im Oktober 1999 destilliert wurde und bis kurz vor seiner Abfüllung in einem Bourbonfass ausgebaut wurde. Die letzten Monate reifte er dann in einem ehemaligen Merlot-Rotweinfass der Winzerei Weninger aus dem österreichischen Burgenland. Abgefüllt wurde der Whisky dann im November 2013 und zwar ungefärbt, nicht-kühlfiltriert, in Fassstärke mit 59,2%vol. und mit einer Limitierung auf 246 Flaschen. Ich begegnete dem Single Malt bei einem Pub-Tasting mit Andreas Hertl (Scotch Broth) in O´Toole´s Schmiede in Nürnberg. Die Restbestände des Whiskies sind für 99 Euro pro Flasche bei Scotch Broth in Fürth erhältlich. „Whisky-Vorstellung: Linkwood 14 Hidden Gem, Weinturm Spirits & More, 59,2%vol.“ weiterlesen

Whisky-Vorstellung: Glenfarclas 1981, Port Pipe Edition, Originalabfüllung, 46%vol.

Glenfarclas 1981 Port Pipe Edition (Originalabfüllung)
Glenfarclas 1981 Port Pipe Edition (Originalabfüllung)

Der Glenfarclas 1981 Port Pipe Edition ist eine Seltenheit – und das nicht nur aufgrund seines stolzen Alters von 33 Jahren. Vielmehr deshalb, weil für diesen Single Malt ausschließlich Whiskies abgefüllt wurden, die in ehemaligen Portweinfässern reifen durften (Cask No. 134 + 135). Sonst ist die familiengeführte Brennerei Glenfarclas aus der schottischen Speyside eher für ihre sherrytönigen Whiskies bekannt. „Whisky-Vorstellung: Glenfarclas 1981, Port Pipe Edition, Originalabfüllung, 46%vol.“ weiterlesen

Whisky-Vorstellung: Overaged, Michel Couvreur, 53%vol.

Overaged (Michel Couvreur), Vatted Malt Whisky
Overaged (Michel Couvreur), Vatted Malt Whisky

Vor über 50 Jahren ließ der gebürtige Belgier Michel Couvreur in seiner Wahlheimat im französischen Burgund tiefe Felsenkeller in den Berg sprengen und ausmauern. Fahles Licht und das feuchte Mikroklima darin sind ein idealer und unglaublich stimmungsvoller Ort, um qualitativ hochwertigen und intensiven Whisky reifen zu lassen. Das Destillat für die Couvreur-Whiskies stammt vorwiegend aus Schottland und reift in frischen Sherryfässern aus Spanien zum Wasser des Lebens. Als Weinhändler hatte der 2013 im Alter von 85 Jahren verstorbene Michel Couvreur beste Beziehungen nach Andalusien, um von dort beste Sherryfässer aus europäischer Eiche zu importieren. Über mehrere Jahre lagert der New Make darin und entwickelte sich zu einem intensiven, sherrytönigen Old School-Whisky. Neben schottischen Destillaten reift in den Felsenkellern auch französischer Whisky und Rum. „Whisky-Vorstellung: Overaged, Michel Couvreur, 53%vol.“ weiterlesen

Portrait: Michael Gradl (Gradls Whiskyfässla, Oelser Str. 7a, 90475 Nürnberg)

Für den Whiskyhändler und -entertainer Michael Gradl ist der Schottenrock eine Frage der Ehre. Foto: (c) M. Gradl
Für den Whiskyhändler und -entertainer Michael Gradl ist der Schottenrock eine Frage der Ehre. Foto: (c) M. Gradl

Michael Gradl ist einer, der auffällt. Ob er nun bei einer Whiskymesse am Stand steht oder mit dem Kilt durch die Innenstadt geht. Breite Schultern, 193 Zentimeter groß, ein stämmiger Körperbau und immer ein freundliches Lachen im Gesicht. Der Nürnberger wirkt wie ein Hüne aus den schottischen Highlands, mit einem Wadenumfang von einem halben Meter, der im Schottenrock richtig zur Geltung kommt. Die Leidenschaft für Whisky und Schottland ist Michael Gradl anzusehen und wenn er von seiner Begeisterung erzählt, steckt er sein Gegenüber unweigerlich damit an. „Portrait: Michael Gradl (Gradls Whiskyfässla, Oelser Str. 7a, 90475 Nürnberg)“ weiterlesen

Whisky-Vorstellung: 1836 / In Speyside Region, Bottled for Whisky Akademie Fürth, 62,3%vol.

1836 / In Speyside Region (Bottled for Whisky Akademie Fürth)
1836 / In Speyside Region (Bottled for Whisky Akademie Fürth)

Bereits seit 15 Jahren gibt es die Whisky Akademie Fürth, in der Whiskyliebhaber zu echten Experten rund um das “Wasser des Lebens” werden können. Für seine Whiskyakademie lässt Andreas Hertl, Gründer und Leiter der Akademie, immer wieder interessante Whiskies abfüllen. Im Herbst 2015 war das ein Single Malt mit dem Namen “1836 / In Speyside Region”, der für etwa 70 Euro bei Scotch Broth Fürth erhältlich war. Obwohl auf dem Etikett der Name der Destillerie nicht genannt wird, legt sich die Vermutung sehr nahe, dass der Whisky bei Glenfarclas gebrannt und abgefüllt wurde. Schließlich findet sich auf der Flasche die für Glenfarclas typische Einprägung des Gründungsjahres 1836 und auf dem Korken das Glenfarclas-Logo. „Whisky-Vorstellung: 1836 / In Speyside Region, Bottled for Whisky Akademie Fürth, 62,3%vol.“ weiterlesen

Whisky-Vorstellung: Miltonduff 1998, Christmas 2015, Malts of Scotland, 55,8%vol.

Miltonduff 1998 - Christmas 2015 (Malts of Scotland)
Miltonduff 1998 – Christmas 2015 (Malts of Scotland)

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Heiligen Abend. Die Kinder warten auf das Christkind und auch Whiskyliebhaber haben einen Grund zum Freuen. Denn auch in diesem Jahr feiert der unabhängige Abfüller Malts of Scotland das Weihnachtsfest mit einem besonderen Single Malt. Nachdem die Weihnachtswhiskies in den Vorjahren von der Insel Islay (Christmas 2013: Bunnahabhain 1997) und aus den Lowlands (Christmas 2014: Auchentoshan 1998) kamen, wurde für das diesjährige Fest das Fass einer in der schottischen Speyside ansässigen Brennerei abgefüllt. Die Destillerie Miltonduff wurde 1824 auf dem Gelände eines ehemaligen Benediktinerklosters erbaut und produziert unter anderem für die Blended Whiskies Ballantine`s, Old Smuggler und Teacher`s. „Whisky-Vorstellung: Miltonduff 1998, Christmas 2015, Malts of Scotland, 55,8%vol.“ weiterlesen