Whiskey-Vorstellung: Knob Creek 9 y.o., Kentucky Straight Bourbon, Originalabfüllung, 50% Vol.

Knob Creek 9 y.o. (Originalabfüllung)
Knob Creek 9 y.o. (Originalabfüllung)

Wer kennt sie nicht: Die Whiskeys aus dem Hause Jim Beam. In jedem Supermarkt finden sich die eckigen Flaschen mit dem weißen Etikett aus Kentucky. Allerdings werden in der Brennerei auch ganz andere Qualitäten produziert als die Supermarkt-Massenware. Das Label Knob Creek steht dabei für eine Linie von Small Batch Bourbons aus dem Hause Beam Suntory, die aus wenigen handselektierten Fässern vermählt werden. Der hier vorgestellte Knob Creek reifte neun Jahre im Fass. Eine stolze Reifezeit für einen Bourbon. Anschließend wurde der Whiskey mit 50% Vol. und natürlicher Farbe abgefüllt.

Die neun Jahre im frischen Fass aus getoasteter amerikanischer Weißeiche haben dem Knob Creek 9 y.o. eine kräftig goldene Farbe verliehen. Dichte, schwere Legs ziehen sich an der Innenseite des Glases herunter und geben bereits beim Betrachten einen Eindruck von der Öligkeit dieses Bourbon Whiskeys. „Whiskey-Vorstellung: Knob Creek 9 y.o., Kentucky Straight Bourbon, Originalabfüllung, 50% Vol.“ weiterlesen

Portrait: Michael Gradl (Gradls Whiskyfässla, Oelser Str. 7a, 90475 Nürnberg)

Für den Whiskyhändler und -entertainer Michael Gradl ist der Schottenrock eine Frage der Ehre. Foto: (c) M. Gradl
Für den Whiskyhändler und -entertainer Michael Gradl ist der Schottenrock eine Frage der Ehre. Foto: (c) M. Gradl

Michael Gradl ist einer, der auffällt. Ob er nun bei einer Whiskymesse am Stand steht oder mit dem Kilt durch die Innenstadt geht. Breite Schultern, 193 Zentimeter groß, ein stämmiger Körperbau und immer ein freundliches Lachen im Gesicht. Der Nürnberger wirkt wie ein Hüne aus den schottischen Highlands, mit einem Wadenumfang von einem halben Meter, der im Schottenrock richtig zur Geltung kommt. Die Leidenschaft für Whisky und Schottland ist Michael Gradl anzusehen und wenn er von seiner Begeisterung erzählt, steckt er sein Gegenüber unweigerlich damit an. „Portrait: Michael Gradl (Gradls Whiskyfässla, Oelser Str. 7a, 90475 Nürnberg)“ weiterlesen

Whisky-Vorstellung: GlenDronach 15 Revival, Originalabfüllung, 46%vol.

GlenDronach 15 Revival (Originalabfüllung)
GlenDronach 15 Revival (Originalabfüllung)

Der Glendronach 15 Revival gehört allmählich zu den Whisky-Raritäten. Denn im Sommer gab die Brennerei aus der schottischen Speyside bekannt, dass der 15-jährige Single Malt für voraussichtlich drei Jahre vom Markt verschwindet. Kein Wunder, dass die Preise steigen. Ich konnte im Sommer bei Otto Steudel (Celtic Whisk(e)y Nürnberg) noch zu einem Flaschenpreis von knapp 60 Euro einkaufen.

Dass in den Warehouses der Brennerei aktuell anscheinend nicht ausreichend alter Whisky vorhanden ist, um die Nachfrage zu bedienen, ist durchaus nachvollziehbar. Schließlich wurde die Brennerei 1996 geschlossen und nahm erst 2002 die Produktion wieder auf. Zu leuchten begann der Glendronach-Stern schließlich ab 2008 mit der Übernahme durch Billy Walker, Geoff Bell und Wayne Kieswetter, die auch für die beeindruckenden Entwicklungen bei BenRiach verantwortlich sind. Glendronach wurde damit unabhängig von weltweit agierenden Spirituosengiganten. Für Single Malt-Genießer hat sich das auch auf die Qualität der Glendronach-Originalabfüllungen positiv ausgewirkt. So werden sämtliche Abfüllungen nicht kühlfiltriert, nicht gefärbt und mit mindestens 43%vol. abgefüllt. Im Fall des 15-jährigen Revival sind es sogar 46%vol. „Whisky-Vorstellung: GlenDronach 15 Revival, Originalabfüllung, 46%vol.“ weiterlesen