Whisky-Vorstellung: Tullibardine Trilogie 2006/2016 – Sherry, Bourbon & Rum Cask, The Whisky Chamber

Tullibardine-Trilogie 2006-2016 (The Whisky Chamber)
Tullibardine-Trilogie 2006-2016 (The Whisky Chamber)

Holz hat etwas Faszinierendes. Nicht nur, weil es ein unglaublich flexibler, ökologischer und lebendiger Werkstoff ist. Für Whiskyliebhaber ist Holz vor allem deshalb so faszinierend, weil es einen enormen Einfluss auf den individuellen Charakter eines Whiskies hat. Besonders eindrücklich wird das, wenn man ein und dasselbe Destillat nach der Reifung in unterschiedlichen Fasstypen probieren kann. Die aktuelle Jubiläumsabfüllung des unabhängigen Abfüllers The Whisky Chamber bietet dazu Gelegenheit.

Vor zehn Jahren befüllte Thomas Ide unterschiedliche Fässer mit New Make der Brennerei Tullibardine aus den schottischen Highlands. Damals hatte der Mann aus Rheinfelden gerade seinen alten Job an den Nagel gehängt und eine Karriere als Whiskyabfüller eingeschlagen. Im Sommer 2016 holte er drei seiner Tullibardine-Fässer aus dem Lagerhaus und füllte sie für eine Jubiläums-Trilogie ab. Bei den zehnjährigen Single Malts handelt es sich drei um Einzelfassabfüllungen aus einem 1st Fill Sherry Cask (59,5%Vol), einem 1st Fill Bourbon Cask (57,3%Vol.) und einem 1st Fill Agricole Rum Cask (57%Vol.). „Whisky-Vorstellung: Tullibardine Trilogie 2006/2016 – Sherry, Bourbon & Rum Cask, The Whisky Chamber“ weiterlesen

Portrait: Thomas Ide (The Whisky Chamber, unabhängiger Abfüller aus Rheinfelden)

Für sein Label "The Whisky Chamber" spürt Thomas Ide immer wieder ganz besondere Einzelfässer auf. Foto: (c) T. Ide
Für sein Label “The Whisky Chamber” spürt Thomas Ide immer wieder ganz besondere Einzelfässer auf.
Foto: (c) T. Ide

Manchmal hat ein guter Single Malt auch etwas mit Zufall zu tun. Das ist zumindest eine Erfahrung, die Thomas Ide gemacht hat, der mit seinem 2006 gegründeten Label The Whisky Chamber in diesem Jahr sein zehnjähriges Jubiläum als unabhängiger Abfüller feiert. Nachdem er eigentlich ein vorreserviertes Sherryfass aus dem Lager eines Whiskybrokers kaufen wollte, stolperte er sprichwörtlich über ein ganz anderes Fass:  „Das Fass lag einfach in unserem Weg. Also haben wir es probiert. Der Whisky verströmte süße Vanillenoten mit einem Hauch Johannisbeere“, schwärmt der Unternehmer. Und nachdem er den Whisky aus seinem ursprünglich ausgewählten Fass in der Gegenprobe verkostet hatte, stand der Entschluss fest: „Das Sherry-Thema hatte sich erledigt. Es musste jetzt unbedingt der leckere Aultmore von 1992 aus dem Bourbonfass sein.“ „Portrait: Thomas Ide (The Whisky Chamber, unabhängiger Abfüller aus Rheinfelden)“ weiterlesen

Whisky-Vorstellung: Tullibardine 2006, The Whisky Chamber, 59,3%vol.

Tullibardine 2006 (The Whisky Chamber)
Tullibardine 2006 (The Whisky Chamber)

In der Flasche sieht der Tullibardine 2006 des unabhängigen Abfüllers The Whisky Chamber aus Rheinfelden wie frischgebrühter Kaffe aus. Eine Wahnsinnsfarbe, die auch im Glas noch kräftig und dunkel bleibt und mich hier an Kamillen- oder lange gezogenen Kräutertee erinnert. Reifen durfte dieser Whisky in einem First Fill Oloroso-Sherryfass, das von Thomas Ide, dem Gründer von The Whisky Chamber, selbst in der Destillerie befüllt wurde. Da es sich um eine Einzelfassabfüllung aus einem ex-Sherry Hogshead handelt, ist die Flaschenzahl auf 462 limitiert. Ich hatte unglaubliches Glück, noch eine Flasche direkt bei Thomas Ide für 59 Euro zu ergattern. Wie für die TWC-Abfüllungen üblich, kommt der Whisky in einer schmucken 0,5 l-Flasche an.
Weiterlesen…