Whisky-Vorstellung: Bladnoch 10, Distillery Bottling, 46,7% Vol.

Bladnoch 10 (Distillery Bottling)

Die in den Lowlands gelegene Bladnoch Distillery ist die südlichste Brennerei Schottlands. 2015 wurde das Unternehmen, das vorher einige Jahre stillgelegt war, vom australischen Privatunternehmer David Prior übernommen, der sich in Australien mit einem Joghurt-start-up einen Namen gemacht hat. Für seine schottische Distillery engagierte Prior unter anderem Master Blender Iain MacMillian, der zuvor für Burn Stewart tätig war und den Stil der Brennereien Deanston, Tobermory und Bunnahabhain prägte.

2017 feierte die Bladnoch Distillery ihr 200-jähriges Bestehen und legte dazu einen limitierten 15-jährigen Single Malt (Adela), der ausschließlich in Oloroso Sherryfässern reifte, und einen 25-jährigen Single Malt (Talia) auf. Nun erweitert die Brennerei ihre Standardrange um einen 10-jährigen Single Malt, der in ex Bourbon Casks reifte und mit 46,7% Vol. abgefüllt wurde. Auf künstliche Färbung und Kühlfiltration wurde verzichtet.

Die zehn Jahre in Bourbonfässern haben dem Single Malt eine strohgoldene Färbung verliehen. Beim behutsamen Schwenken ziehen ölige, dicke Legs an der Glaswand hinunter.

Das Aroma ist von einer ansprechenden, fruchtigen Frische geprägt. Ein Cocktail aus Zitrusfrüchten steicht in die Nase, weich und sommerlich leicht verbindet er sich mit Anklängen von grünen Äpfeln und Birnen. Assoziationen von Zitronenmelisse und kaltem Zitronengrastee kommen auf. Dahinter mache ich eine Spur Vanille und etwas Salzkaramell aus.

Der Antritt des Bladnoch 10 ist weich und cremig. Ich fühle mich dabei zunächst an Birnenkompott, Kakao und geröstete Haselnüsse erinnert. Im Hintergrund kommen Assoziationen von Ingwer und Zitronenmelisse auf, die sich allmählich in den Vordergrund schieben und sich mit geröstetem Holz und Butterkaramell verbinden. Im Gesamteindruck fühle ich mich an Birne Helene erinnert, die mit ein paar Blättern frischer Zitronenmelisse und Krokant verfeinert wurde.

Den mittellangen Abgang prägen Röst- und Nussaromen, die sich für einen Moment noch einmal mit frischen Zitrusfrüchten, grünen Äpfeln und Birnen verbinden.

Für meinen Geschmack ist der Bladnoch 10 ein sehr runder und harmonischer Single Malt. Er ist leicht, frisch und fruchtig und eignet sich damit wunderbar für einen lauen Sommerabend auf der Terrasse. Ansprechend ist auch die Glaskaraffe im schweren eckigen Design. Im Vergleich zu den limitierten Jubiläumsabfüllungen fällt diese zwar etwas schlichter aus, ist aber trotzdem ein Blickfang in jedem Barschrank.

Der Bladnoch 10 ist bei Scotch Broth in Fürth für 59 Euro erhältlich. Für die Vorstellung erhielt ich von Alba Import, dem Deutschlandimporteur der Bladnoch Distillery, ein Verkostungssample.

Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.